Universitätsklinikum

Institution
Universitätsklinikum

Ausgangslage
Über die letzten zwei Jahre verzeichnet der Auftraggeber eine kontinuierliche Steigerung der Kosten für den Medizinischen Sachbedarf, die nicht über die Leistungssteigerung zu erklären war. Aufgrund dieser Entwicklung wurde ein internes Projekt im Einkauf initiiert mit dem Ziel Preispotenziale zu heben.

Auftrag
Die Lohfert & Lohfert AG wurde parallel zu den internen Aktivitäten vom Vorstand des Klinikums beauftragt eine Potenzialanalyse für den Medizinischen Sachbedarf durchzuführen. Es konnte mit der ReWiStA-Methode für den Medizinischen Sachbedarf ein Rentabilitätspotenzial von > 3 Mio. Euro mit deutlichen Auffälligkeiten bei Prozeduren bezogenen Produkt-und Mengenprofilen identifiziert werden. Das Preispotenzial war gering.

Instrumente – Erfolge
Auf Basis dieser Ergebnisse wurde vom Vorstand des Klinikums das MES-Verfahren zur Steuerung des Medizinischen Sachbedarfs beauftragt. Gemeinsam mit den Medizinschen Leistungserbringern, dem Einkauf und dem Controlling wurde innerhalb von 12 Monaten eine Verbesserung der Sachbedarfsrentabilität von 5 Mio. Euro erreicht. Eine folgende Supervisionsphase sicherte die Nachhaltigkeit der Veränderungsprozesse ab. Das MES-Verfahren wurde nach einem Schulungsprogramm für die klinikumseigenen Mitarbeiter in die Eigenregie des Klinikums übergeben und wird bis heute erfolgreich fortgesetzt.
Erfolgschart-Website

Weitere Erfolgsgeschichten