Kommunaler Träger

Institution

Schwerpunktversorger in kommunaler Trägerschaft mit mehreren Standorten

Ausgangslage

Nach Jahren positiver Betriebsergebnisse mit hohen Rücklagen entwickelt sich fast unbemerkt ein massives wirtschaftliches Problem im Spannungsfeld von steigenden Personal- und Infrastrukturkosten bei gleichzeitig sinkenden Fallzahlen. Das resultierende EBIT von fast -10% frisst innerhalb kürzester Zeit die vorhandenen Reserven auf, und vom Gesellschafter ist keine Hilfe zu erwarten. Die Geschwindigkeit der Ereignisse veranlasst die Geschäftsführung gemeinsam mit dem Aufsichtsrat, die Lohfert & Lohfert AG mit der Erstellung eines Sanierungsplans sowie dessen gemeinsamer Umsetzung zu beauftragen.

Instrumente

Mittels der differenzierten und standardisierten Rentabilitätsanalyse des gesamten Klinikums unter der Anwendung des für diesen Zweck entwickelten ReWiStA – Tools erfolgt zunächst die Darstellung des Ergebnisbeitrages der verschiedenen Bereiche des Klinikums inkl. Infrastruktur zur Validierung der Handlungsfelder nach Rentabilitäts-Gesichtspunkten. Das medizinische Kerngeschäft wird dabei als zentraler Prozess gesondert herausgearbeitet, um die wichtigsten ökonomisch-prozessualen Problembereiche zu identifizieren.

Parallel erfolgt eine medizinische Prozessevaluierung mit dem Q-21-Tool, um Auffälligkeiten der Behandlungsqualität unabhängig von ökonomischen Aspekten aufzudecken.

Der Restrukturierungsbedarf wird multidimensional dargestellt und den medizinischen Verantwortungsträgern sowie der Geschäftsführung und dem Aufsichtsrat präsentiert.

Es erfolgen weitere Analysen zur strategischen Leistungsprogrammplanung (SPOK) und darauf aufsetzend verschiedene Simulationen für den Einsatz des Personals (MAPEK) und der notwendigen Infrastruktur.  Darüber hinaus wird auch die nichtmedizinische Infrastruktur in die kaufmännische Simulationsrechnung miteinbezogen.

Aus den analytischen Überlegungen wird ein konkreter Sanierungsplanes abgeleitet und durch Beschluss des Gesellschafters verbindlich verabschiedet.

Die Umsetzung des Sanierungsplanes wird durch die Lohfert & Lohfert AG durch ein professionelles Projektmanagement, Konfliktmanagement und Change Management operativ unterstützt. Der Erfolg der Maßnahmen wir monatlich zahlen- und faktenbasiert verfolgt und den zuständigen Gremien berichtet.

Erfolge

Unter Wahrung des Versorgungsauftrages wird eine Neuausrichtung der Fachabteilungsstruktur implementiert, während auch ohne betriebsbedingte Kündigungen ausgekommen wird. Das Leistungsangebot wird gezielt erweitert und es wird gleichzeitig in die Infrastruktur investiert.

Zwei Jahre nach Projektbeginn erreichen die Kliniken ein ausgeglichenes operatives Ergebnis durch Leistungssteigerung und Kostenreduktion.

Kommunale Grafik InEK

Weitere Erfolgsgeschichten